Das Forum verwenden ein session id Cookie "PHPSESSID" dass der funktionalität des Forums dient, keine externen und keine Tracking-Cookies. Mit der Nutzung von bge-forum.eu erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir dieses Cookies verwenden und ein weiteres "euc_has_seen3" dass ihrem Browser sagt dass Sie mit der nutzung unserer cookies einverstanden sind! Zustimmen Details ansehen
Und warum sollen Reiche auch ein BGE bekommen?
 

Und warum sollen Reiche auch ein BGE bekommen?

Begonnen von Jan, 12 April 2018 20:37

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jan

Wenn Reiche auch ein BGE bekommen, dann will ich es nicht haben.

merapi22

Wenn es jeder einfach am Monatsanfang auf das Konto bekommt, dann ist keinerlei Bürokratie mehr nötig, welche für die Betroffenen sehr erniedrigend Armut feststellt um Almosen zu bekommen. Damit kann man alle Job-Center und Finanzämter abschaffen!
Der Reiche zahlt zudem über gestaffelte MwSt wesentlich mehr zurück, als was er an BGE bekommt, wenn dann ein Luxusauto 100% Steuer kostet. Zudem kann der Reiche nicht mehr mit 1000 ganz legalen Steuertricks sich um Steuern herummogeln. Zu der MwSt kommen auch noch Finanztransaktionssteuern und da zahlen Reiche so richtig drauf, egal was sie mit den Millionen machen!
Das BGE = Umverteilung von Oben nach Unten.  8)

Jan

Ich glaube die Verweigerung anderen Menschen das Leben einfacher zu machen, hat mindestens zwei Gründe. Zum einen genießen nicht gerade wenige Leute das Ausnutzen der finanziellen Abhängigkeiten von anderen, um ihr eigenes (schwaches) Ego aufzuwerten. Darunter sind z.Bsp. unmittelbare Vorgesetzte als auch jeder andere, welcher sich in einer beruflichen Hirarchie weiter oben befindet. Zum anderen gibt es zahlreiche Menschen, die sehr hart in ihrem Leben haben arbeiten müssen, um die Position zu erlangen, die sie heute haben. Sie würden niemals zustimmen, dass es andere (inklusive ihren eigenen Kinder) leichter haben dürfen.

merapi22

Das es mal die eigenen Kinder besser haben, ist die Motivation für viele sehr hart zu arbeiten. Beruf: Sohn, oder Tochter gibt es öfter als man es für möglich hält. Auch gönnt man das Nichtstun den Kindern und das auch schon seit ewig.
Schönes Beispiel der Philosoph
Kierkegaard dessen Vater aus sehr armen Verhältnissen stammte.
Er bezog sogar schon damals ein BGE, was ihm sein Vater später auch als Erbe übertrug. Er konnte dadurch seine besonderen Begabungen fördern, kam aber nicht gegen den konservativen Zeitgeist an, der ihn und seine Philosophie zu Lebzeiten verhöhnte.
Wenn ein Mensch wirklich frei ist und das tun kann was man will, dahingehen wo man will, damit haben auch heute noch die Allermeisten Probleme.
Schöner Film:
https://youtu.be/kqJvzhWyHKo


Nach oben